Dokumentation von Produktionsstandorten und Lieferketten in relatico

Sie wollen für einen Lieferanten die Zertifizierungen der jeweiligen Produktionsstandorte hinterlegen, um Dokumententypen wie IFS-Standort 1, IFS-Standort 2, IFS-Standort 3, etc. zu vermeiden?
Ihre Kunden fordern immer mehr Lieferkettentransparenz?

Im ersten Schritt müssen dazu Hersteller und Händler sehr sauber getrennt behandelt werden.

In beiden Fällen muss eine Qualifikation der Firma erfolgen. Die Materialien müssen dann aber je nach Hersteller, bzw. Produktionsstandort zugeordnet werden. Ein Händler darf nach diesem Verständnis keine Materialcheckliste haben.

Nehmen wir als Beispiel einen Konzern:

Rechnungssteller ist ADM Europe

Dazu existieren zwei Werke, die die Materialien herstellen.
ADM Europe ist in Ihrer Warenwirtschaft angelegt, die beiden Werke jedoch nicht und haben keine eigene Lieferantennummer.

Legen Sie in diesem Fall in relatico ADM Europe als Firma an und zusätzlich die beiden Werke mit derselben Lieferantennummer aber mit jeweils einem zusätzlichen Zahlencode, wie im Beispiel rot dargestellt.

So können für jede Firma getrennte Checklisten erstellt werden und die Dokumentation sauber getrennt verwaltet werden.

In diesem Beispiel ist ADM Europe der Händler und die zwei Werke die Hersteller.



Im nächsten Beispiel geht es um einen Händler, der von zwei Herstellern bezieht.

Alle drei Firmen sind in Ihrer Warenwirtschaft mit eigener Lieferantennummer angelegt.

Legen Sie die Firmen entsprechend in relatico an. Die Verknüpfung erreichen wir jetzt über Tags wie im untenstehenden Beispiel.


Mit diesem Vorgehen können Sie auch komplexe Lieferketten in relatico abbilden und visualisieren.

Die Kennzeichnungen sollten systematisch in allen Bereichen in relatico angewendet werden, vor allem aber in den Firmen, incl. eines eigenem Datenfeldes für die Firma-ID, und Checklisten. Zur besseren Übersicht empfehlen wir nur die Qualifikations-Checklisten zu kennzeichnen.


Mit diesem Vorgehen können Sie sich schnell einen Überblick verschaffen zu Fragen wie:
Wie viele Firmen hängen an einem Händler?
Welche Produktionsbetriebe gehören zu einem Konzern?

Durch die klare Zuordnungen können Anfragen gezielt gestellt und damit der Aufwand für Sie und Ihre Lieferanten minimiert werden.

Aktualisiert am: 09/03/2024

War dieser Beitrag hilfreich?

Teilen Sie Ihr Feedback mit

Stornieren

Danke!